Alle Beiträge von Ulrich Scharfenorth

Husten im All

Weil ich mich nicht mehr recht erinnern konnte, hab‘ ich mir den Sciece-fiction-Film Interstellar nun ein zweites Mal reingezogen. Immer verfolgt von der Neigung, den Fernseher abzudrehen. Denn physikalisch stimmt da kaum etwas und menschlich erst recht nicht https://www.welt.de/kultur/kino/article134221317/Warum-Christopher-Nolan-heillos-ueberschaetzt-wird.html.

Immerhin wurde ich an die häufig bemühte Idee, die Erde zu verlassen, erinnert. Weil der Mensch sie ja irgendwann versaut hat und dann gar nicht anders kann, als … ja, was … eigentlich?

Kriecht dann eine – auf welche Weise auch immer –  ausgesuchte Mannschaft in Raumschiffe, um irgendwo außerhalb zu siedeln? Nicht zu glauben, aber selbst Stephen Hawkins hat diesen Ausweg in Erwägung gezogen https://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article165782800/Die-Menschheit-ist-verloren-wenn-wir-nicht-die-Erde-verlassen.html. Fragt sich nur, wann, wie und wo der Exodus stattfinden soll. Zyniker wünschen den vermuteten Insassen – es kann sich ja nur um die hinterhältigsten, cleversten und brutalsten Exemplare unserer Spezies, also um diejenigen handeln, die den Menschen das Leben auf Erden zur Hölle gemacht haben – schon heute viel Glück auf den ruppigen Felsgraten der Galaxis. Immerhin  dürften die dort schnell ausatmen und das Zeitliche segnen, ohne einem Wurmloch oder gar der Glitzerwelt des Saturn begegnet zu sein.

Wie, frage ich mich, kann die Flucht von der Erde zum Thema werden? Ist es die Verzweiflung darüber, dass in Sachen Klima, Künstlicher Intelligenz, Gentechnik und Mensch nichts mehr oder eben nur Furchtbares gelingt? Sind wir soweit, dass wir den Horror bereits festschreiben und den Blödsinn einer Absetzbewegung proben? Gerade erlebt Alexander Gerst, wie sein Blut heiß wird, dass der Mix aus Strahlenbelastung, Schwerelosigkeit und psychologischem Stress nur bedingt aushaltbar ist,  ziemlich sicher sogar das Hirn  schädigt https://www.zeit.de/2018/40/weltallforschung-astronaut-alexander-gerst-iss-raumfahrt und https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-18-november-2018-100.html (8:22 Minuten). Was zweifellos heißt, dass nur härtetesten, vielleicht auch hirnlosesten Kerle ein Stück weiter kommen. Doch was sollten die auf dem trostlosen Mars, was sollten die auf dem noch lebensfeindlicheren Saturn. O ja, Letzterer in diesem irrwitzigen Film! Da lebt es, da wächst es. Woher nur das erdähnliche Gehabe, woher die fruchtbare Erde, das nette Klima? Ja, und die Jungs – sie sind schon wieder beim Super Bowl, und es sind natürlich Amis, die da rumspazieren und die Restwelt sich selbst überlassen. Denn 99,9999 % aller Menschen sind in diesem Szenario dem Tod ausgeliefert. Niemand nämlich könnte dem  ausgelaugten Planeten Erde die Ressourcen abzwingen, die notwendig wären, um 10 (oder sind es gar 20) Milliarden Menschen so einfach, so mir nichts,  dir nichts … nach oben zu befördern?

Übrigens will Elon Musk – Sie wissen schon – das ist der mit den TESLA-E-Autos und den wiederverwendbaren FalconRaketen – übrigens will der … 2025 auf den Mars umziehen http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/elon-musk-will-auf-den-mars-umziehen-a-1240407.html.

Fragt sich ob das ein bloßer Gag, eine FakeNews ist. Oder  ob die Ansage die 200.000 reisewilligen Marskandidaten aus aller Welt ermuntern soll, die Schlacht ums One-Way-Ticket aufzunehmen? https://www.n-tv.de/wissen/Mars-One-waehlt-erste-Reisende-aus-article12007536.html. Beides passte in eine Zeit, in der die Grenzen zwischen Sinn und Wahnsinn langsam verschwimmen. Und der Mensch zum gläsernen Blödian mutiert.

30. August 2019: Hallo Freunde, hier wieder die aktuellen Schlagzeilen aus dem BLOGhaus

 

Am Vorabend der in Brandenburg, Sachsen und Thüringen stattfindenden Wahlen sollten wir uns noch einmal über die Entwicklung und Lage der in Ostdeutschland lebenden Menschen klar werden. Mit einem herablassenden Räsonieren ob der AfD-Stärke, mit der oberflächlichen Verurteilung ostdeutscher Nazisümpfe ist es nicht getan. Gut, dass einige linksliberalen Medien zunehmend über die Ursachen der in der Ex-DDR entstandenen Schieflagen berichtet haben (ich denke da an der Freitag, Junge Welt, Panorama, Report Mainz, Monitor etc.) . Schlecht, dass der Mainstream genau diese Analysen immer wieder übertönt und durch gängige ErklärungsKlischees ersetzt. Wer die Stimmung vor den Wahlen, wer am SonntagAbend die Ergebnisse der Abstimmungen einigermaßen fachkundig beurteilen möchte, sollte sich einlesen:

https://digital.freitag.de/3219/der-sog-der-ddr/

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/sehnsucht-nach-frueher

https://www.stoerfall-zukunft.de/?s=Zerrbild+DDR

https://www.stoerfall-zukunft.de/?s=Warum+die+Rechten

https://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1747937/

https://www.freitag.de/autoren/jan-c-behmann/es-ist-trist

https://www.stoerfall-zukunft.de/20-jahre-deutsche-zwei-heit-aus-abgebloggt-2011-heiner-labonde-verlag/

https://www.jungewelt.de/artikel/358654.politische-soziologie-der-wende-der-osten-wird-vom-westen-verwaltet-und-beherrscht.html

https://digital.freitag.de/3219/der-sog-der-ddr/

https://www.stoerfall-zukunft.de/category/blog/neues-aus-dem-bloghaus/

Boeing 737 Max: Die Bosse von Boeing haben auf Druck von raffgierigen Kapitaleignern 346 Menschen umgebracht. Sie tun darüber hinaus alles, um die Existenz des Unternehmens und damit 80.000 Arbeitsplätze zu gefährden.

Der Beitrag im SPIEGEL, Heft 32, ist exzellent recherchiert und offenbart eines der größten Debakel unserer Zeit.

https://magazin.spiegel.de/SP/2019/32/165221280/index.html?utm_source=spon&utm_campaign=centerpage

ein Kommentar ergänzt die Aussagen

https://flugundzeit.blog/2019/08/04/kopflos-in-seattle-oder-in-hamburg/#more-19717

  Seit der Wende sind etwa 2 Millionen DDR-Bürger in den Westen gegangen. Nur etwa jeder Sechste kehrte in den Osten zurück. Tatsache ist, dass die Rückkehrer nicht in der Lage sind, eine weitere Abwanderung zu kompensieren. Vor allem die ostdeutschen Flächenländer dürften weiter ausbluten …

https://magazin.spiegel.de/SP/2019/32/165218726/index.html?utm_source=spon&utm_campaign=centerpage

Man hätte den NAZI-Dreck längst ausmisten müssen. Wenn doch

Bastian Fleermann

schon vor 50 Jahren Leiter der Düsseldorfer Mahn- und Gedenkstätte gewesen wäre…

https://rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/ratingen-lintorf-bastian-fleermann-die-kripo-von-weimar-bis-zur-nachkriegszeit_aid-45389855

Manchmal wacht man zu spät auf. Und entdeckt ganz einzigartige Menschen. Die aber sind gerade verstorben. Z. B.

  Bernd Fischerauer                  https://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Fischerauer,

oder

  Wiglaf Droste                          

https://www.deutschlandfunkkultur.de/zum-tod-des-satirikers-wiglaf-droste-das-glatte-und.2156.de.html?dram:article_id=448942

Beider Werk wird sie überleben …

Fischerauer: „Vom Reich zu Republik“ ….. eine ausgewogene, Deutschland betreffende Geschichtsschreibung in zehn Teilen

https://www.amazon.de/Vom-Reich-zur-Box-10DVD/dp/B00AYE3FR2

https://www.youtube.com/watch?v=hflGawLiMF0

Droste: „Vino und Dino“  ….  der Satiriker im Fokus

https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/Archiv-Zum-Tod-von-Wiglaf-Droste-Vino-und-Dino-SWR2-Beitrag-des-Satirikers,aexavarticle-swr-43142.html

Ulrich Scharfenorth stellt am Sonntag, 15. September 2019, im Rahmen eines lebhaften KUBA-Nachmittags seinen ersten Dokumentarfilm vor: „Kuba – fast die gesamte Wahrheit“. Das Ganze läuft ab 17 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum LUX, 40878 Ratingen

  Auf Kuba sind die Löhne für öffentliche Bedienstete ( ca. 1,5 Millionen) sowie die Renten (ca. 1,3 Millionen) signifikant erhöht worden.

http://de.granma.cu/cuba/2019-06-27/kubanische-regierung-beschliesst-massnahmen-zur-ankurbelung-der-wirtschaft

Außerdem wurde bekannt, dass Kuba 2018 mit insgesamt 66 Ländern im Bereich „Medizin/Gesundheit“ kooperierte. Dabei kamen 36.000 kubanische Mitarbeiter, davon 18.000 Ärzte, zum Einsatz.

http://www.fg-brd-kuba.de/granma/ausgaben/2019-06-granma-internacional.php

In deutschen Zeitungen sucht man solche Fakten vergeblich.

  Apropos Flüchtlinge…   https://www.stoerfall-zukunft.de/apropos-fluechtlinge/

KHATIA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

https://www.youtube.com/watch?v=SlTTgJau33Q

 

Unsensibles Pack oder … was PaketEmpfänger so drauf haben.

Ich gebe dem Paketboten jedesmal ein Trinkgeld … 

https://www.merkur.de/leben/wohnen/zusteller-packt-aus-leiden-paketboten-zr-9439455.html

https://www.freitag.de/autoren/pep/unteres-mittelfeld-schlechte-sicht

Die Wissenschaft reizt aus, was ihr in die Quere kommt.

Wollen Sie wissen, wann es mit Ihnen bergab geht?

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/Der-Todesalgorithmus-Computer-berechnet-Lebenserwartung,todesalgorithmus112.html

Gero Jenner: „Das 21. Jahrhundert braucht ja in Wahrheit noch eine viel größere Einheit als die der Europäischen Union; sie braucht noch in diesem Jahrhundert eine wirkliche Weltregierung (nicht nur die inoffizielle, schlecht funktionierende Vorstufe des UN-Weltsicherheitsrats), wenn sie die tödlichen Gefahren überstehen will, die sie auf andere Weise nicht überwinden kann.“

http://www.gerojenner.com/wp/freiheit-die-wir-meinen/

  Gestern, heute und morgen: Protzfahrer und Shisha-Bars …. eine kulturelle Bereicherung

https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article226858911/Razzia-gegen-Clans-in-Neukoelln-und-Kreuzberg-Berliner-Polizei-im-Grosseinsatz.html

https://www.tagesspiegel.de/berlin/ps-starke-luxusautos-hartz-iv-beziehen-trotzdem-im-protzauto-durch-berlin-rasen/22885128.html

Mir ist schleierhaft, wie Deutschland seine Klimaziele erreichen will. Nicht nur der Ausbau der Stromtrassen gen Süden verzögert sich, auch der Windstrom selbst sieht sich einer zunehmenden Gegnerschaft gegenüber. Im ersten Halbjahr 2019 sind nur 86 neue Rotoren an Netz gegangen, obwohl doch für jedes Jahr 1.000 – 1.500 neue Windkraftanlagen geplant waren. Maßgebliche Bremser sind gerade die Umweltschützer, die einst den Windstrom zur wichtigsten Errungenschaft der Energiewende erklärt hatten. M E. wird es höchste Zeit, einen sinnvollen Kompromiss zwischen alternativer Energie und Artenschutz zu finden und durchzusetzen.

https://www.agrarheute.com/energie/ausbau-windenergie-naturschuetzer-dagegen-554108

Eine der größten deutschen Künstlerinnen, wenn nicht die größte überhaupt, wird endlich – nach über 70 Jahren Desinteresse und Ignoranz – in einer großen   Werkausstellung gewürdigt: Lotte Laserstein. Die erfolgreiche Jüdin, die in den Dreißer Jahren von den Nazis aus Deutschland vertrieben wurde und bis zu ihrem Tod in Schweden lebte, konnte es mit den ganz Großen ihrer Zeit – ich nenne nur Max Liebermann und George Grosz – problemlos aufnehmen. Die bedeutende Ausstellung war im Frühjahr in Frankfurt/Main und bis 12. August 2019 in Berlin zu sehen

https://www.youtube.com/watch?v=bJnP5cZY79g

Manchmal denke ich an
Shin’ichi Fujimura, der vorgab, Artefakte aus der Steinzeit entdeckt zu haben und später zugeben musste, dass er selbige zuvor eigenhändig vergraben hatte. Darüber ließe sich trefflich lachen – wäre da nicht teuflischer Ernst im Spiel.

https://www.zeit.de/2019/30/wissenschaftliche-studien-forschung-ueberpruefung-validitaet-evidenz

Es gibt in der Schweiz neben  Jean Ziegler  noch einen weiteren, überaus bemerkenswerten Linksliberalen: Lukas Bärfuss …

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-nestbeschmutzer

Da geigt’s im Gebirge: HUNNUrock

https://www.youtube.com/watch?v=v4xZUr0BEfE

18. Juli 2019: Hallo Freunde, hier wieder die aktuellen Schlagzeilen aus dem BLOGhaus

 

Da kommt’s mir so gar nicht feministisch   https://www.stoerfall-zukunft.de/zweimal-daneben-oder/

Vor fünfzig Jahren trat er in den Mondstaub – ein Ereignis von besonderer Tragweite!

https://www.stoerfall-zukunft.de/sie-schaut-auf-den-mond-und-ist-desillusioniert/

Annette Simon über die Befindlichkeit vieler Ostdeutscher und die Gründe dafür:

„“ Die Auseinandersetzung mit der DDR-Vergangenheit wurde innerhalb der neuen Weststrukturen angeschoben. So erlebten manche diese Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit nicht als ihre eigene Auseinandersetzung, sondern als eine westdeutsche Idee:eine installierte Beschämung, die nur dazu dienen sollte, die vermeintlich parallel stattfindende wirtschaftliche Enteignung des „Volkseigentums“, also auch „ihres“ Eigentums zu verbrämen. Sie merkten beim Verlust aller Koordinaten und der stattdessen oft nicht selbstbestimmten Übernahme der bundesrepublikanischen Strukturen, dass die DDR auf eine verquere Weise* doch auch ihre Heimat gewesen war. Und es gibt Trauer und Zorn über die Verluste von Vertrauten und von Sicherheit, vor allem aber den Verlust von Arbeit. Und es gibt die Trauer über den Verlust der Utopie von 1989, doch „das Volk“ zu sein und direkt Einfluss nehmen zu können auf die Geschicke der Gesellschaft. Die gerade mühsam erworbene Mündigkeit im politischen Handeln ging bei manchen wieder verloren in dem Gefühl, sich in der gemeinsamen Bundesrepublik eher wieder ohnmächtig neuen Strukturen und Zwängen ausgeliefert zu sehen. „“

* die Sichtweise Simons ist nicht die der DDR-Aktivisten und -Mitläufer, eher die der meist hilf- und machtlosen Kritiker

https://www.zeit.de/2019/28/ostdeutschland-rechtsruck-ddr-antifaschismus-kulturwandel

Ein aufsehenerregender Ansatz: Nobelpreisträger Gerard Mourou will mit Hilfe einer speziellen LaserTechnologie die Hinterlassenschaften der Kernkraftwerke unschädlich machen

https://www.pressreader.com/

Einer von zehntausend Tatorten ist wirklich gut: 

Die Geschichte vom bösen Friederich

https://www.youtube.com/watch?v=lgx14NbBgFQ

https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/bilder-frankfurt-geschichte-friedrich-100.html

Wasserstoff ist die Zukunft. Das hat nichts mit dem E-Auto zu tun …

https://www.stoerfall-zukunft.de/wasserstoff-ist-die-loesung/

 Dvorak und die schönen Mädchen

https://www.youtube.com/watch?v=yWXIHnAIU2s

Mount Everest: Jede Zivilisation kennt ihren Irrsinn

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/tod-gemetzel-chaos-und-leichen-auf-dem-weg-die-klettersaison-am-mount-everest-fordert-immer-mehr-tote/24386440.html

 

Die können schon mal böse zucken – wenn Böse auf sie aus sind.

Im Vergleich zum DrohnenNest sind sie echt harmlos

https://www.youtube.com/watch?v=NeQM1c-XCDc&list=PL2kNZS2UtTfbfzd7A_97iF9BNppkvS8R5

Wir Deutschen sind maßgeblich für den Klimawandel verantwortlich und

heucheln, was das Zeug hält

https://www.stoerfall-zukunft.de/die-deutschen-gehoeren-zu-den-schlimmsten-klimaheuchlern

Der weltweite Bevölkerungszuwachs stellt die wohl großte Gefahr für den Bestand der Menschheit dar. Präventionsmaßnahmen – vor allem in Afrika – misslingen. Das Ernährungsproblem wird angesicht dieser Tatsache und mit Blick auf den zunehmenden Verlust an fruchtbaren Ackerflächen zu einer kaum lösbaren Aufgabe. 2050 werden auf unserem Planeten ca. 9,7 Milliarden Menschen leben. Wieviele davon hungern werden, steht in den Sternen. Heute sind es über 800 Millionen.

https://www.br.de/themen/wissen/weltbevoelkerung-bevoelkerungswachstum-menschen-erde-welt-100.html

https://rp-online.de/panorama/ausland/welternaehrungsbericht-jeder-neunte-mensch-weltweit-hungert_aid-44089107

GERO  JENNER: Wie ein amerikanischer Präsident mutwillig auf den Krieg zusteuert

http://www.gerojenner.com/wp/die-hand-am-druecker-wie-ein-amerikanischer-praesident-mutwillig-einen-krieg-herbeifuehrt/

Hey Yakoto ………….!  https://www.youtube.com/watch?v=TRwo8IHZvjY

In den deutschen Meeren sind 1,6 Millionen Tonnen Minen, Granaten, Torpedos und andere Sprengkörper nach dem 2. Weltkrie versenkt wurden. Sie liegen da noch immer und stellen zunehmend eine tödliche Gefahr dar

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/bomben-im-meer-100.html

Der DISPUT: Dreimal Rackete und dann … Libyen

https://www.stoerfall-zukunft.de/bei-aller-humanitaet-die-rackete-ist-fehlgesteuert

https://www.stoerfall-zukunft.de/rackete-teil-2/

https://www.stoerfall-zukunft.de/rackete-teil-3/

https://www.stoerfall-zukunft.de/libyen-am-abgrund/

Hallo Freunde, fragt/lest mal bei den NACHDENKSEITEN. Da erfahrt ihr Dinge, die in den MainstreamMedien ausgeblendet werden. Erst diese Infos machen die Welt rund

https://www.nachdenkseiten.de/?page_id=47542

Jetzt warte ich gespannt auf die Ratifizierung des Wirtschaftvertrages EU-Mercosur.

Ich kann es gar nicht erwarten, dass in Brasilien noch mehr Wälder für die Anlage von Rinderzuchtweiden und Sojafeldern abgeholzt werden. Und ich warte auf fallende Preise für Rindfleisch, auf dass wir uns noch mehr von dem Zeug hineinfressen – weil das so gesund und umweltfreundlich ist

https://www.youtube.com/watch?v=KzAc_mt3XMA

18% der weltweiten Treibhausemissionen werden von der Tierzucht verursacht. Das ist mehr als dem gesamten Verkehr angelastet werden kann

Lenin Moreno hat ihn an die Amis verkauft. Jetzt obsiegt das Verbrechen.  Assange wird schon bald im Gefängnis verrotten

https://www.stoerfall-zukunft.de/das-verbrechen-obsiegt-assange-duerfte-schon-bald-im-gefaengnis-verrotten/

Zum Schluss gibt es noch etwas wirklich Positives:

  1. a) ab März 2020 wird die Impfpflicht für Masern eingeführt  https://www.n-tv.de/politik/Kabinett-beschliesst-Masern-Impfpflicht-article21150525.html
  2. b) Im Vorfeld des Petersburger Dialog: Die konservative Rheinische Post führt ein Interview mit dem russischen Außenminister und druckt das auch noch ab. BRAVO! Leider ist online nichts zu sehen.  Hier dennoch die Inhalte:

http://press24.net/news/15941738/russischer-botschafter-in-deutschland-kritisiert-wirtschaftspolitik-des-westens

Apropos Flüchtlinge

Tagesordnungspunkt 1: Weg mit den Messern

Dass Menschen mit Migrationshintergrund einen anderen kulturellen Hintergrund haben als wir „Biodeutsche“ (sorry für denn dummen Ausdruck, aber mir fällt kein besserer ein), hat wohl jeder in diesem Land inzwischen begriffen. Was nicht heißt, dass wir diesen Umstand vorbehaltlos akzeptieren müssen. Im Gegenteil: Viele Verhaltensnormen der Zugereisten sind völlig inakzeptabel. Welche das sind, ist allgemein  bekannt. Und so gilt: Alles, was sich dem Grundgesetz entgegenstellt, ist strikt zurückzuweisen.

Vor allem aber sind Vollständigkeit und Wahrheit gefragt und … Gleichbehandlung. Jedes vorauseilende Abducken, jeder vorauseilende MoralGehorsam müssen endlich der Vergangenheit angehören.

Die in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 allein in NRW registrierten fast 3.000 (!!!) Messerangriffe  auf 3.555 Opfer sind ein Schock für jeden Bürger https://www.waz.de/politik/landespolitik/zahlen-machen-unruhig-erste-statistik-zu-messer-taten-id226897605.html. Bislang sind diese Attacken in deutschen Kriminalstatistiken nie aufgetaucht. Warum wohl nicht? Jetzt aber werden sie Tagesthema – vor allem bei der AfD, die (leider zu Recht) feststellt, dass die neue Statistik auch schon wieder laviert und schwächelt. Denn sie verschweigt, wer hinter den Messerattacken steht – obwohl sich die Düsseldorfer Polizei erst kürzlich bereit erklärte, bei Straftaten Roß und Reiter konkret zu benennen https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/blaulicht/polizei-duesseldorf-nennt-nationalitaeten-von-tatverdaechtigen_aid-45277369. Offenbar begreifen die Sachstandsinterpreten aus Politik und Medien noch immer nicht, dass gerade Geheimnistuerei, die „Bagatellisierung von Straftaten mit Migrationshintergrund“ und das Vorenthalten der ganzen Wahrheit rechte Kräfte im Lande stützt und stärkt. Gerade das müsste mit Blick auf die bevorstehenden Landtagswahlen im Osten verhindert werden. Was wir jetzt bräuchten, wäre eine sachgerechte Darstellung der Vorkommnisse sowie klare Kante, wenn es darum geht, die Messer aus unserer Welt zu verbannen. Selbstverständlich auch, wenn es um „Biodeutsche“ geht.

Tagesordnungspunkt 2: Fremdenfeindlichkeit und Rassendiskriminierung

Wenn es um Flüchtlinge und Migranten geht, gibt es für mich eine klare Botschaft, die ich quasi kontinuierlich mit meinen Blogs verbreite, resp. in meinem Buch „Zukunft … oder keine“ deutlich dargestellt habe https://www.stoerfall-zukunft.de/category/meine-buecher/. Und es gibt zu diesem Sachverhalt eine ebenso klare rote Linie: Wer die Menschen, die nach Europa/nach Deutschland fliehen möchten, verunglimpft, beschimpft, auslacht oder sonst wie diskreditiert, gehört nicht in unsere Gesellschaft. Denn jeder mutige „BioDeutsche“ – wäre er in der misslichen/furchtbaren Lage der Fliehenden – würde ebenso wie diese handeln, sprich: den Weg in ein würdiges, lebbares Leben suchen und die Flucht wagen. Schuld am Desaster – dass sollten wir uns täglich vor Augen führen – sind nicht die auf der Flucht Befindlichen. Schuld sind die Konzerne, die (vor allem) Afrika tot kolonialisiert haben (und das auch jetzt noch betreiben: https://www.deutschlandfunk.de/der-westafrikanische-franc-frankreich-und-der-unsichtbare.724.de.html?dram:article_id=436556  und https://www.zeit.de/2019/30/kobalt-kongo-rohstoff-elektroautos-smartphones-bergbau ) und Schuld ist die europäische und deutsche Politik, die nichts oder fast nichts tut, um die Fluchtursachen zu beseitigen. Genau das sollten sich all diejenigen vor Augen führen, die unterschiedslos auf Ausländern herumhacken und leichtfertige Parolen/AfD-affine Videos im Netz verbreiten.

Tagesordnungspunkt 3: Werden kranke Flüchtlinge abgeschoben?

Christian Unger meint: Ja https://www.morgenpost.de/politik/article226749807/Werden-kranke-Fluechtlinge-aus-Deutschland-abgeschoben.html. Weil viele Flüchtlinge  anlässlich der BAMF-Anhörungen Panik- und Suizidgedanken garnicht ansprechen. Vor allem Männer empfinden es als schwach, derartige Anzeigen zu machen.  Dass die BAMF  nachweislich kranke Menschen bewusst abschiebt, ist unwahrscheinlich. Sollte es zu derartigen Vorkommnissen kommen,  müssten  Polizei und Staatsanwälte einschreiten.   

Zweimal daneben, oder?

Was meinen Sie? Zwei eklatante Fehlentscheidungen? Die von der Leyen, unfähig, die Bundeswehr auf Vordermann zu bringen, jetzt plötzlich fähig, Europa zu dirigieren? Eine Frau mit einer exzellenten, von zig Experten zusammengestoppelten Rede vor der entscheidenden Abstimmung, einer Rede, zu deren Abfassung sie garnicht  …. Diese Frau, kalt taktisch gehievt, damit Deutschland seinen Einfluss ..?

Und AKK – quasi ruckartig – im frei werdenden Amt. Weil Lücke in diesen Zeiten so gar nicht … und der passende Mann mal wieder Fehlanzeige …

Meine Güte, die von der Leyen als Kompromisskandidatin, eine Frau, die das Prinzip der Spitzenkandidaten, eben erst verletzt, schützen und stärken möchte? Wie verquer sitzt das denn?

Keine Frage: das hier ist unten durch/ein verdammter Kuhhandel! Ein Kompromiss, sagen die Entscheider, weil sonst nichts  gegangen wäre. Es drohe eine endlos lange, eine gänzlich neue Runde mit voraussichtlich vergleichbarem Ergebnis, sagen sie … inakzeptabel die Kosten eines neuen Versuchs, die Zeit, die Nächte…. Dann besser demokratielos, eine Frau, die im Europawahlkampf unsichtbar blieb, und doch – wie es jetzt heißt – eine begeisterte Europäerin ist. Und natürlich nicht ausschließlich ein Zugeständnis   an  starrsinnige Osteuropäer. Wobei die Aussichten gut sind, dass sie in ihrer neuen Funktion nichts schlechter macht, als der, der ihr vorausging. Und in Sachen Osteuropa auch nichts erreichte.

Und AKK? Wird sie die „militanten Defizite“ reduzieren oder ebenso wie die Lai-in im Trüben fischen? Wird sie habacht noch mal, den verdammten Grundwehrdienst mit Mpi  ..?

Keine Frage: Auch Letzteres  ist Merkels Handschrift. Soviel Richtlinienkompetenz, soviel ohne CDU-Präsidium. Das riecht, wie schon öfter, nach Mangel an Masse  oder einfach …. nach „ich will so!“

Sie schaut auf den Mond und ist … desillusioniert

Ganz so ist es ja nicht, aber der Gedanke an sich …

 

 

Ja, als Armstrong am 21. Juli 1969, 3:56:20 den Mond betrat, lag ich – offenbar zitternd – im Bett und träumte, dass ich Schnee schippen, den Deckel der vereisten Mülltonne aufkloppen und dann Kohlen in die qualmende Etagenheizung schütteten musste. Die Vision war weit weg von Mond und Armstrong, aber immerhin von Kälte gezeichnet.

Ich lebte damals in der DDR und ahnte, dass sich oben etwas zusammenbraute. Immerhin konnten wir im Großraum Berlin Westfernsehen empfangen und die Pläne der NASA verfolgen. Zum nächtlichen Aufsitzen hat es dann doch nicht gereicht, weil der exakte Plan im Nebel blieb und ab 7 Uhr früh am Alex gearbeitet werden musste. Hinzu kam, dass die geplante Mondlandung bei uns als politischer Aktionismus, als ImageKampagne gedeutet– und letztlich als bloße Geldverschwendung diskreditiert wurde.

Keine Frage, die Mondlandung war eine Sensation, etwas sehr Emotionelles. Aber gleichzeitig auch etwas, das den Mond als Beleuchter der Liebenden entzauberte. Und natürlich diente das Ganze der Propaganda, sollte vom Vietnamkrieg ablenken, das Auf- und Überholen der USA gegenüber der UdSSR klarstellen.  Einen praktischer Nutzen der tollen Landung konnte ich damals nicht ausmachen, und als die ganze Sache als gefakte RealityShow in Frage gestellt war – ich erinnere an die zahlreichen Verschwörungstheorien – blieben allseits die Münder offen https://www.welt.de/kultur/history/article13809245/War-die-Mondlandung-eine-einzige-Verschwoerung.html.

Ganz sicher hat die Mondlandung damals stattgefunden und menschlich/logistisch war das eine Meisterleistung. Schon komisch, dass der NASA bis heute viel Wissen und technisches Know-how aus den zurückliegenden Mondmissionen verloren ging. Jetzt braucht man erneut neun Jahre, um neuerlich auf dem Mond zu stützpunkten https://www.derstandard.de/story/2000098056995/nasa-chef-usa-werden-sichmoeglichst-bald-dauerhaft-auf-dem-mond  – so jedenfalls die letzten Infos aus dem US-Raumfahrtzentrum.

Armstrongs linker Fuß wird uns dennoch im Gedächtnis bleiben. Er zeugt vom Willen und vom Mut des Menschen, rote Linien zu überschreiten, Linien, die im Nachgang immer auch auf Grün umswitchen. Hier bei Armstrong & Co. besteht keinerlei Zweifel.

Wasserstoff ist die Lösung!

Es wird Zeit, der WasserstoffÖkonomie Tür und Tor zu öffnen. Die Brennstoffzelle und nicht das E-Auto werden den Verkehr der Zukunft revolutionieren – vor allem im Schwerlastbereich https://www.wiwo.de/my/technologie/umwelt/oekostrom-rettet-wasserstoff-die-energiewende/24498832.html?ticket=ST-1136559-eeLdZtKhLvedkxFTSwfd-ap6

Das BatterieProblem wird den derzeitigen Kurs strikt ausbremsen. China ist bereits auf dem Weg in die neue Technologie https://www.elektroauto-news.net/2019/umschwung-china-wasserstoff-brennstoffzelle-fokus.

Demnächst Ausführliches zu diesem Thema.

Die Deutschen gehören zu den schlimmsten Klimaheuchlern

Unser Treibhausausstoß pro Kopf ist so gigantisch (11 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr), dass drei Erden vonnöten wären, würden alle Menschen so leben wie wir Deutschen. Das Paradoxe daran: Gerade die umweltbewussten Bürger stoßen mehr CO2 aus als der Durchschnitt https://www.energiezukunft.eu/klimawandel/wir-klimabesorgten-klimasuender/

Die Politik – aufgeschreckt durch Greta – streitet inzwischen vehement über notwendige Maßnahmen zu Reduzierung der Treibhausgase. Und steckt erneut im BlockadeChaos. Die vorgeschlagenen CO2-Steuer ist untauglich, weil sie die Lasten erneut am Verbraucher festmacht und den Versuch darstellt, Umweltschutz ohne substanzielle Veränderung des Wirtschaftes  zu erreichen https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-co2-steuer-erloest-uns-nicht. Und der Handel mit CO2-Verschmutzungsrechten (ETS) kommt nicht in Schwung, weil zuviel günstig oder kostenlos verteilte Zertifikate, den Zertifikatepreis auf niedrigem Niveau halten. Was es den Umweltsündern leicht macht, sich frei zu kaufen. Ökonomisch gesehen wäre die Einbeziehung von Verkehr, Gebäudesanierung und Landwirtschaft in den ETS-Handel der ökonmisch sinnvollste und effektivste Weg, den Treibhauseffekt zu bekämpfen http://www.rwi-essen.de/presse/rwi-in-den-medien/190711_RP_Der-Preis. Doch dazu gibt es immensen Streit in Europa. Was die Politik bewegt, gerade auf diesen, nicht machbaren Weg zu setzen. Ein Irrsinn!

All dies geschieht angesichts der Tatsache, dass die Permafrostböden , die doppelt soviel CO2 binden wie die Atmosphäre, 70 Jahre früher auftauen als ursprünglich berechnet. Der Prozess, der neben CO2 auch sehr viel Methan freisetzt gilt als eine der massivsten Bedrohungen der Menschheit https://www.br.de/mediathek/video/klimakiller-methan-die-verkannte-gefahr-av:5d12893492088c001a1177d9. Er findet seine Entsprechung in den Weltmeeren, wo bei weiterer Erwärmung Methanhydrat „auftaut“ und Methan in gewaltigen Mengen freisetzen wird. Diese Vorgänge werden in der Politik faktisch ignoriert. Doch die Uhr tickt!

Völlig närrisch gibt sich Gregor Mayntz in der Rheinischen Post. Zur Freude der AKW-Betreiber (wenn nicht sogar auf deren Wunsch hin) wärmt er die Legende vom CO2-sparenden Atomstrom auf https://rp-online.de/politik/deutschland/auch-durch-den-atomausstieg-scheitert-deutschland-an-den-klimazielen_aid-39419567. Dem Mann scheint nicht klar zu sein, dass   Klimaziele weder über konstruierte Argumente, noch unter Inkaufnahme von  AKW-Risiken erfüllt werden dürfen.  Die Erzeugung von Atomstrom ist natürlich auch CO2-belastet, wenn man die Rechnung ganzheitlich betrachtet, denn Aufbau und Abriss der Atomkraftwerke sowie die Endlagerung des Atommülls müssen mit in die Betrachtung einbezogen werden.  Ein Weiterbetreiben der Atomkraftwerke zu Lasten der Braunkohle – es beträfe ja weitere Jahrzehnte – hieße, die derzeitige Politik/Energiephilosophie gänzlich umzustoßen und die AKW-Risiken in Kauf zu nehmen. Nur, weil man nicht bereit ist, CO2 aus anderen Bereichen zu verbannen.

Libyen am Abgrund

Ziel des vom Westen gesponserten arabischen Frühlings war es auch, Gaddafi umzulegen, was mit Hilfe von US-Cruise-Missles und französischer Bomber blendend gelang – mit dem Ergebnis, dass Libyen in Auflösung begriffen ist, mit dem Ergebnis, dass sich Teile der Bevölkerung Gaddafi inzwischen zurückwünschen https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wir-waren-nicht-bereit. Man verflucht die von Clan-Banditen durchsetzte legitime Regierung in Tripolis (der es nicht einmal gelingt die EX-Hauptstadt sicher zu machen) und setzt auf Khalifa Haftar, der das in den letzten Jahren entstandene Chaos aufräumen soll. Wenn nötig mit Gewalt, wenn nötig als neuer Diktator. Die Revolution jedenfalls – so Beobachter – sei gründlich nach hinten los gegangen und mit der Pervertierung der Flüchtlingspraktiken in ihr Gegenteil mutiert https://www.freitag.de/autoren/sabine-kebir/chaos-und-profit.

Nicht tot zu kriegen?

Man ist der Unsterblichkeit auf der Spur – offenbar mit dem Ziel, den Superreichen das oft parasitäre Leben weiter zu verlängern. Das ist in Ansätzen schon möglich, doch mit der Gesundheit der Greise hapert es noch https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/schluss-mit-tod. Klar, wenn 600.000 Hundertfünfzigjährige in der Welt umhersprängen, gäbe das keine demoskopische Revolution, wohl aber die Vermutung, dass Idioten auch in diesem Alter noch befehlen würden. Nicht auszudenken, was das bedeutet. Der Kapitalismus treibt auch diese Initiativen an, ganz gleich, ob das ethisch fruchtet oder in die Hose geht. Hauptsache Kohle, und die lässt sich lebenslang super verdienen.