Wieder Missverständnisse um den 8. Mai

Der 8. Mai ist und bleibt ein Tag bewusster Missverständnisse. https://www.freitag.de/autoren/lutz-herden/abstand-halten. Daran hat auch die immer wieder zitierte Rede Weizsäckers nichts geändert. Im Gegenteil: Selbst Weizsäcker hat die Dinge nur halbherzig beim Namen genannt und die Handlungen seines verstrickten Vaters verschleiert https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/falsche-mythen.  Doch es geht noch krasser: Befreiung heißt im Westen Deutschlands – vor allem im rechten Lager –  noch immer vorrangig sexuelle Gewalt durch die sowjetischen Befreier. Die es natürlich in beträchtlichem Umfang gab, die aber auch seit 1944 z. T. durch Erschießungen geahndet wurden!

Dass es vor allem die UdSSR war, die Deutschland vom Naziterror befreite und dabei die weitaus größten Opfer brachte, wird aber nicht nur durch den Hinweis auf sowjetische Verbrechen relativiert. Sondern auch mit der Begründung, dass es den Sowjets ausschließlich um eine Machtverschiebung, um die Ausdehnung ihres Herrschaftsbereiches ging. Diese Deutung steht in Frage, auf jeden Fall ist sie einseitig und reduziert die sowjetischen Toten auf ein bloßes Zahlenspiel. Dabei hatten die Alliierten nichts anderes vor. Man denke nur an den (Gottseidank nicht verwirklichten) Morgenthau-Plan der Amerikaner und die Gründung der nach dem Gusto des Westens ausgerichteten Bundesrepublik – die die Teilung Deutschland einleitete. Es ging auf beiden Seiten um die Befestigung von Einfluss und Herrschaft.

Wenn man heute vorliegende Dokumente studiert, wird sofort deutlich, dass es unzählige sexuelle Übergriffe auch bei der deutschen Wehrmacht und SS gegeben hat. Dasselbe trifft auch auf alliierte Soldaten zu https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2015/01/vergewaltigung-soldaten-besatzungszone-hilfe

Zahlenvergleiche verbieten sich angesichts der furchtbaren Gesamtgeschehnisse und Faktenlagen. Schließlich sind die Übergriffe von Deutschen in Weißrussland, Polen und in der Sowjetunion nirgendwo solide dokumentiert worden.

Siehe auch:

Jana Zimmermann: Massenvergewaltigung und Sex im 2. Weltkrieg https://www.fnac.com/livre-numerique/a14194625/Jana-Zimmermann-Massenvergewaltigung-und-Sex-Zwangsarbeit-im-Zweiten-Weltkrieg

 

Regina Mühlhäuser: Eroberungen. Sexuelle Gewalttaten und intime Beziehungen deutscher Soldaten in der Sowjetunion 1941-1945 https://www.amazon.com/Eroberungen-Gewalttaten-Beziehungen-deutscher-Sowjetunion/dp/3868542205#reader_B00AIBGIYI

Daniela Dahn: Der Befreiung ausgesetzt https://www.freitag.de/autoren/daniela-dahn/der-befreiung-ausgesetzt