Archiv der Kategorie: Allgemein

Der Sicherheitsrat muss eine Verhandlungslösung erzwingen

Keine Frage: Venezuelas Machthaber wirkt brutal und hilflos, und er scheint unfähig, die Wirtschaft, die Nahrungsmittelknappheit und die Misere im Gesundheitswesen in den Griff zu bekommen. Auch, weil reaktionäre Kräfte aus Latein- und Südamerika und vor allem die USA alles tun, um das rohstoffreiche „HauptKettenglied“ im Linken Verbund ALBA  zu sprengen. Stirbt die linke Regierung in Venezuela, dann geht es auch Kuba, dann geht es auch Nikaragua schlecht, möglicherweise sogar an den Kragen. Denn genau diese „linken Anhängsel“ sind es, die nach Auffassung des Westens – vor allem aber der USA – mit absterben sollen. Der Trend zu rechten Regierungen in Latein- und Südamerika würde gestärkt – viele Errungenschaften zu Gunsten der Armen gingen erneut verloren. In Brasilien werden bereits Hunderte Arztstationen dicht gemacht. Ähnliches dürfte in Kürze auch in den Nachbarstaaten, in Argentinien, Kolumbien etc. Raum greifen. Die Präsidenten, die für die Armen unglaubliche Verbesserungen geschaffen hatten – Kirchner, Lula, Rousseff, Chaves, Mujica, Correa – sind längst abgedrängt. Wir dürften schon in den kommenden Monaten eine Restitution der konservativen Mächte erleben, die ihresgleichen sucht – was nicht nur neues Elend für große Teile der Bevölkerung, sondern vor allem eine weitere Konzentration von Macht und Reichtum für Wenige nach sich ziehen wird. Latein- und Südamerika sind schon jetzt für die extremen Unterschiede bei Vermögen und Einkommen innerhalb der Bevölkerung – also für hohe GINI-Koeffizienten – berüchtigt. Die Welt wird darüber hinaus mit einer weiteren schonungslose Abholzung des brasilianischen Urwalds, mit gefährlichen TiefseeÖlbohrungen, mit dem unheilvollen Fracking, einer weiter anwachsenden, extrem umweltschädlichen Rinderzucht, mit dem massenhaftem Anbau und Export von genmanipulierten Kraftstoffpflanzen und Tierfutter, der Behinderung alternativer Energien etc. rechnen müssen.

Die Parteinahme fast aller deutschen Medien für den selbsternannten „ParallelPräsidenten“ Guaido ist selbst angesichts der in Venezuela herrschenden Not gleichermaßen bezeichnend wie unverständlich. Statt für einen runden Tisch, also für ein Verhandlungslösung zu plädieren, um die Chance einer Kompromisslösung für Venezuela auszuloten, schießt man scharf und befördert die Konfrontation. Allen voran die ARD, die kein Wort darüber verliert, dass die von den USA an der kolumbianischen Grenze postierten Hilfslieferungen als trojanisches Pferd daherkommen. Ausgerechnet die USA, seit vielen Jahrzehnten der Hinterhof-Sklavenhalter Latein- und Südamerikas und nun auch potenzieller, vielleicht sogar militärischer Umstürzler, spielen sich als Helfer auf. Zu dumm, dass Menschen diesen naheliegenden Zusammenhang nicht begreifen. Aber Hunger und fehlende Medikamente treiben den Zorn, und dann entgleist alles. Dennoch: Wäre ich in Venezuela an der Regierung, ich würde Hilfslieferungen von allen anderen 192 UN-Staaten sofort ins Land lassen, aber keine einzige Kiste aus den USA. In diesem Punkt unterstütze ich ganz ausdrücklich die Ergebnisse der letzten Woche. Gleichwohl muss der Sicherheitsrat der UN ein Machtwort sprechen und die Konfliktparteien zu Verhandlungen zwingen.

Was sich heute immer mehr zuspitzt, kann morgen bereits in einen brutalen, großflächigen Bürgerkrieg münden. In einen Krieg, auf den in Stellung gebrachtes US-Militär geradezu wartet. Um die rechten, amerikahörigen Kräfte im Lande ans Ruder zu bringen.

Neues aus dem BLOGhaus

Hallo Freunde, hier wieder die neuesten   aus dem BLOGhaus. Bitte weiter verbreiten!

Die Gelbwesten: Kaum auf der Bühne – schon wird undifferenziert gehetzt

https://www.stoerfall-zukunft.de/die-uebliche-anmache-diesmal-sind-die-gelbwesten-dran/


Auch wenn nur die, die aus Scham und Furcht Hartz IV nicht abfordern, akute Not leiden: Jeder sechste Deutsche ist arm 

https://www.tagesspiegel.de/politik/bericht-des-paritaetischen-gesamtverbandes-jeder-sechste-in-deutschland-lebt-in-armut/23756564.html

   Nur kein Neid!   https://www.stoerfall-zukunft.de/category/blog/gesellschaft/

Heute vor genau zehn Jahren wurde „Störfall Zukunft“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt – damit begannen meine Diskussionen zu Politik und Zukunft …

https://www.stoerfall-zukunft.de/152/

https://www.stoerfall-zukunft.de/stoerfall-zukunft-schlussfolgerungen-fuer-einen-moeglichen-anfang/                       

Freddy Highmore hält alle in Atem  https://www.youtube.com/watch?v=fYlZDTru55g&t=1s

Kattowitz zeigt einmal mehr: Egoismus und Profitsucht verhindern konkrete Maßnahmen gegen den Klimawandel

https://www.stoerfall-zukunft.de/wir-rasen-auf-eine-wand-zu/

Schon wieder Gursky! https://www.stoerfall-zukunft.de/immer-noch-oben-druff/

„Ihre Umarmungen hatten immer etwas geöffnet, nein, aufgerissen, eine Flügeltür, in ihren Umarmungen hatte jeder den Raum des anderen betreten und ihn durchmessen. In den Umarmu8ngen hatten sie für kurze Zeit ihre inneren Plätze getauscht. Jetzt aber blieb die Tür zu. Max stieß mit der Stirn dagegen. Er wich zurück, hielt Leonora bei den Schultern, schaute sie fragend an. Ihre Augen wirkten, als sei etwas in ihnen geplatzt. Max hielt dem Blick nicht stand. Er verbot sich das Nachdenken …“ 

Markus ORTHS hat ein phantastisches Buch über den Künstler Max Ernst vorgelegt – es ist das Beste, was ich seit 10 Jahren gelesen habe 

https://www.vlbtix.de/user/search/Title.aspx?pr=9783446256491

Hilary Hahn grandios – für alle, die es aushalten …

https://www.youtube.com/watch?v=iEBX_ouEw1I

Michael Lüders zieht im Sachbuchbereich gleich:

„Armageddon im Orient“

https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/armageddon-im-orient-102.html

Komplementärer gehts nicht: Gero Jenners optimistische Doomsday Papers I-X/ Apokalypse- Wann? …. mit ernsten und süffisanten Kommentaren zum  kommenden Atomkrieg http://www.gerojenner.com/wp/?p=2497

……..und der russische Botschafter in Deutschland, Sergej J. Netschajew,  zum INF-Vertrag über Mittelstreckenraketen …..  Sein CREDO: die USA belügen die Welt …. https://www.facebook.com/RusBotschaft/posts/1111204622373160?__tn__=K-R

Endlich etwas Aufarbeitung in Spanien,

am Ball: Medina Azahara: no vienen a través

https://www.youtube.com/watch?v=jH-zU_GxakY

  Auch Brasilien schließt sich den Leugnern des Klimawandels an. Ein besonders bedrohliches Szenario, denn der Urwald ist der Welt größter Sauerstoffspender und „CO2-Fresser“. Hinzu kommt ein faschistoider Präsident mit diktatorischen Ambitionen 

https://publik.verdi.de/2018/ausgabe-08/gewerkschaft/international/seite-08/die-ruckkehr-der-militaers

Mikrogreifer im MegaSumpf

Was sich in vielen Flüssen und Meeren abspielt, ist eine Schande für die gesamte Menschheit. Indonesien gehört an den Pranger!

https://www.tagesschau.de/ausland/wal-plastik-101.html

Ich bin ja sehr dafür, dass sich Menschen darüber Gedanken machen, wie sie die Weltmeere vom PlastikDesaster befreien könnten https://www.youtube.com/watch?v=LJmWfYY3gJE. Muss aber anmerken, dass wir diesem Ziel nur nahe kommen, wenn sich die Weltgemeinschaft zusammentut und die Sammelaktion über einen milliardenschweren, von allen Industrieländern beschickten Fond, potente Wissenschaftszentren  und erfahrene Großanlagenbauer organisiert. Da noch nicht alle Strände in allen Urlaubsorten der Welt vermüllt sind, dürfte vorerst nichts dergleichen passieren.

Es ist wie immer: Erst wenn es zu spät ist, erst wenn die Not die Staaten bereitzwingt, ihre Steuerzahler für die Beseitigung von Unfallfolgen einzuspannen, wenn also das unternehmerische Risiko privater Unternehmen gegen Null gedreht ist und große Gewinne locken, könnte sich etwas bewegen – auch außerhalb der 200-Meilen-Zone..

Das große Täuschungsmanöver

 

Erst jetzt, da die neue Datenschutzverordnung in Kraft ist, wird ihre Funktion deutlich:  Es geht um Macht, um die Ausdünnung/ Zerstörung der kleinen und mittelständischen Firmen zugunsten der großen Konzerne, die mal schnell 200 Mann daran setzen können, um lästige Datenschatzbarrieren zu umschiffen. Getroffen werden die kleinen Unternehmen, die unsägliche Mühe, Zeit und damit Geld darauf verwenden müssen, dem Datenschutz gerecht zu werden. Ihnen drohen bereits die Abmahner und Strafbüttel des Staates. Denn der Mix aus Denunzieren und Abmahnen wird jetzt zum Geschäftsmodell, das Millionen einzuspielen verspricht, gleichzeitig aber auch unliebsame Konkurrenten, Proteste im Netz und missliebige Blogger stillsetzt, zumindest aber schwer behindert. Denn all die Aufmüpfigen, die außerparlamentarischen Kritiker, die für die freie Meinungsbildung so nützlich sind, fürchten die Geldbußen, die sie nicht zahlen können.

Dirk Müller hat die RiesenTrickserei anschaulich auseinandergenommen. Und er weiß sehr gut, dass die neuen Maßnahmen in keiner Weise dazu angetan sind, uns Schutz zu gewähren. Denn die Diebe unserer Persönlichkeitsrechte –  NSA, Facebook, Cambridge Analytics und  und  und – machen natürlich mit gleichem Erfolg weiter. Ein Narr, wer anderes vermutet https://www.youtube.com/watch?v=qjhDHFpxHao.

Das, was vor allem den weniger Gebildeten in unserer Gesellschaft als Sicherheitsmaßnahme der Staates verkauft wird, ist reines Machtgebahren der schon Mächtigen. Man könnte glauben, dass sie es waren, die die neue Datenschutzverordnung erdacht haben.

Er ist und bleibt einer der Großen!

200 Jahre Karl Marx – zweifellos ein Anlass zu feiern, sich dem Philosophen mehr als gewöhnlich zu nähern. Es geht um den Mann, der die Mechanismen von Wirtschaft und Gesellschaft wie kaum ein anderer analysiert und ihre Auswirkungen auf Mensch und Welt vorausgesagt hat. Sein „Kapital“ wird heute überall auf der Welt Ernst, ja im Reich der Mitte sogar 1:1 akzeptiert, sprich: für bare Münze genommen.

Marx hat es uns ermöglicht, den Vergewaltigern der Erde in die Karten zu schauen. Natürlich konnte der Visionär nicht sehen, was der Kapitalismus heute zeitigt, aber wichtige Grundregeln sind nach wie vor gültig. Bei aller Klarheit: Grenzenloser Optimismus war  nicht angesagt. Marx kannte den Menschen und wusste gut, was Teile des Homo sapiens sapiens (besser: rapiens) mit ihren eher unheiligen Eigenschaften aus- und anrichten würden.

Dass sich vor allem die Kommunisten des Marx annahmen, liegt auf der Hand. Dass sie dann falsche Schlussfolgerungen zogen, respektive mit der Umsetzung der Marxschen Erkenntnisse Probleme hatten, war vorauszusehen. Denn Dinge/Mechanismen zu erkennen, heißt noch lange nicht, sich ihrer entledigen, geschweige denn im Umkehrschluss: sie zum Bau einer neuen Gesellschaft benutzen zu können. Dem wünschenswerten Wandel steht er, der Durchschnittsbürger, als erster entgegen. Er will Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Lebensfreude und Freiheit nicht befohlen bekommen, sondern selbst erlangen oder … auch nicht. Was da wie … wann … funktionieren oder ausbleiben würde, bleibt bis heute unklar. Denn die Marxschen Kontrahenten, die, die er lebenslang beobachtet, verflucht und bekämpft hat, sind intelligent und skrupellos genug, der besseren Moral die Sogkraft des Geldes, innovative Spiele und verheerende Waffen erfolgreich entgegenzustellen. Vermutlich gelingt das noch lange … wenn nicht gar bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag.

Auch jetzt, da Marx 200 Jahre zurückliegt, wird alles getan, um den Mann auf das zurück zu schrumpfen, was reibungsfrei zum Turbokap passt, was sich dann auch noch als Symbol von Meinungsfreiheit, Liberalität und Toleranz gut vermerkten lässt. Immerhin habe der Mann – wenn auch nur indirekt – zu den Millionen Toten beigetragen, die kommunistische Repressionsregime zu verantworten haben. Geflissentlich wird dabei vergessen, dass Marx keinerlei Schuld trifft, denn was Nachkommende aus seinen Erkenntnissen ableiten, liegt in deren Verantwortung.

Marx – ok, sagen heutige Wohlstandsbürger, die sich jenseits jeder revolutionären Gefahr wissen. Der Mann hat ein paar richtige Ansagen gemacht. Für die sich allerdings heute kaum  jemand mehr interessiert. Die halbherzige Marx-Würdigung im ZDF brachte schlechte Quoten, die aus China nach Trier verfrachtete Skulptur den Philosophen löste  – allein ihrer Größe wegen – argwöhnisches Äugen aus und ntv, ja sogar die ZEIT, fragen bösartig-blödsinnig, ob der Jude Marx nicht ein Rassist und Antisemit gewesen sei https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Marx-war-Antisemit-und-Rassist-article20413046.html.

Die Linken lieben Marx, aber meist streiten sie über die Auslegung seiner Schriften. Die einen wollen, dass er in allen Fragen bis heute Recht hat, die anderen versuchen, die Weisheiten anzupassen. https://www.jungewelt.de/artikel/331618.scholastik-statt-praxis.html.

Schließlich ist es wie immer: Wir dürfen Marx für außergewöhnlich und unkündbar halten. Müssen aber wissen, dass sein Tun nicht einfach extrapoliert werden darf – bei allem Respekt für das ewig Gültige.

Sehr viel mehr über Marx, seine Mission, seine Bedeutung für die heutige Zeit und seine Fehlinterpretation ist aus dem Gespräch von Precht mit Gregor Gisy zu erfahren: https://www.youtube.com/watch?v=KO3qo6ofK4c

Wichtige Marx-Zitate von Marx, die im Gespräch richtig gestellt werden:

1) Religion ist Opium des Volkes (in der BRD wie folgt falsch zitiert: Religion ist Opium fürs Volk)

2) Die Freiheit des Einzelnen ist Voraussetzung für die Freiheit aller (In der DDR wie folgt falsch zitiert: Die Freiheit aller ist die Voraussetzung für die Freiheit des Einzelnen)

Wisst ihr eigentlich, dass das das Kommunistische Manifest und das erste Kapitel des Kapital zum Weltkulturerbe gehören? http://newsletter-kisch.de/?utm_source=NL&utm_medium=eMail&utm_campaign=NL291.

 

Akute Kriegsgefahr. Merkel muss handeln!

Jetzt, da der Weltfrieden akut bedroht ist und Erinnerungen an die Kuba-Krise wach werden, muss die Kanzlerin endlich Farbe bekennen und die Konfliktparteien USA und Russland zur Mäßigung aufrufen. Dies und nichts anderes ist die vorrangige Aufgabe, auf deren Durchsetzung vor allem die SPD in der GroKo drängen muss.

Alle Welt fragt sich indessen, wie es möglich ist, dass ein US-Präsident quasi von der Bettkante herunter einen Krieg vom Zaun brechen kann, warum dieser Mann nicht längts abgesetzt, eingesperrt oder erschossen wurde. Allerdings nimmt sich das, was die meisten Staatschefs der EU veranstalten nicht besser aus. Wie schon im Londoner Vergiftungsskandal stellen sie sich hinter Trump und May, obwohl auch im Fall Syrien keinerlei Beweise für den Giftgaseinsatz (hier durch das Assad-Regimes) vorliegen. Es ist geradezu haarsträubend, auf welch erbärmliches Niveau die Politik der USA und der Europäischen Union abgestürzt ist. Vorgänge wie die jetzt erlebten hat es bisher nie gegeben.  Sie diskreditieren die Demokratie und verpassen der Diplomatie ein Armutszeugnis.

Erschreckend ist, dass auch der Ratinger Bundestagsabgeordnete Peter Beyer (CDU), der seit kurzem für die transatlantische Zusammenarbeit der Bundesregierung mit den USA zuständig ist http://www.rp-online.de/politik/ratinger-neuer-usa-beauftragter-der-regierung-aid-1.7504192 und damit direkt zum „Brücke“ – Scharfmacher Friedrich Merz aufschließt, die Vorverurteilungen von Trump unterstützt und zu Gewaltmaßnahmen gegen Syrien aufruft http://www.rp-online.de/politik/ausland/donald-trump-kuendigt-angriff-auf-syrien-an-aid-1.7509104. Beschämender kann ein Kniefall devoter Vasallen vor dem Verrückten im Weißen Haus nicht ausfallen.

Merkel muss handeln! Eine unabhängige Kommission der UNO muss die Giftgasvorwürfe vor Ort prüfen und ggf. den/die Schuldigen benennen. Wer den Einsatz von Giftgas befiehlt/zulässt/billigend in Kauf nimmt, gehört vor den internationalen Strafgerichtshof. Ich plädiere für Zuchthaus mit Sicherheitsverwahrung – lebenslang.

 

Wahlfälscher, Vergifter und Verleumder

Hat das bei Facebook bisher angesiedelte Unternehmen Cambridge Analytics die Wahl Trumps massiv unterstützt – über den Diebstahl und die Manipulation von Millionen von FacebookDaten?

Es ist schon witzig, dass gerade eine Londoner Firma in diesen Skandal verwickelt ist, wo doch London gerade im Mittelpunkt einer Attacke gegen die Russen steht. Haben denn nun die Cambridger oder die Russen zum Wahlgewinn beigetragen, oder beide, oder haben sich beide bei der Produktion des in London gefundenen Gifts abgesprochen? Muss nicht sein, denn soviel ich weiß, ist völlig unklar, ob dieses Dreckzeug (Nowitschok) in Russland zu Ende entwickelt wurde. Außerdem soll fast jede größere Chemiefabrik in der Lage sein, die Substanz zu produzieren https://deutsch.rt.com/europa/66694-skripal-und-fake-news-was-nowitschok-entwickler-wirklich-gesagt/.

Die Russen freilich müssen sich ständig verteidigen – ohne an die Orte des Geschehens vorgelassen zu werden. Eine mehr als durchsichtige Kampagne des Westens.